Kochen mit Bärlauch

      Kochen mit Bärlauch

      Bärlauch

      Bärlauch ist ein ganz typisches Frühlingsgemüse. Sein leichter Knoblauchgeschmack macht ihn zu einer interessanten Abwechslung. Beim Sammeln sollten Sie besonders auf den Knoblauchgeruch achten, damit Sie ihn nicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechseln. Was man mit Bärlauch alles anstellen kann, kennt keine Grenzen.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Wildkräutersalat

      Zutaten:
      1 EL Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne
      100 g Wildkräuter (z.B. Löwenzahn, Sauerampfer, Brennessel, Gänseblümchen, Bärlauch)
      1 Kopfsalat
      3 EL Öl
      2 El Essig
      2 El Wasser
      Salz
      gehackter Schnittlauch
      gehackte Petersilie

      Die Kerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und abkühlen lassen, die Kräuter und den Kopfsalat waschen, gut abtropfen lassen und in Stücke zerpflücken.

      Aus dem Öl, Essig, Wasser und Salz eine Marinade herstellen. Das Dressing über die Salatzutaten geben und mischen. Mit den gerösteten Kernen bestreuen, auf Tellern anrichten.

      Dazu passt ein Butter- oder Schinkenbrot. Sie können den Salat auch mit Spargel und Ei verfeinern.

      Hinweis: Wenn Sie die Wildkräuter selbst sammeln, achten Sie darauf, dass in der Nähe der Fundstelle keine vielbefahrenen Straßen sind.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Bärlauch-Pesto

      Zutaten:
      50 g Bärlauch
      2 El Pinienkerne (20 g)
      2 geschälte und geviertelte Knoblauchzehen
      50 cl kaltgepresstes Olivenöl
      wenig Salz

      frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
      50 g frisch geriebener Parmesan
      Bärlauch waschen, trocknen und grob zerzupfen. Mit den Pinienkernen, dem Knoblauch, Öl, Salz und Pfeffer fein pürieren. Den Parmesan daruntermischen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      TIPP:
      Das Pesto ist, ohne Käse und Knoblauch zubereitet, in einem gut verschlossenem Glas (mit 1 cm Öl bedeckt) für 1 Jahr haltbar. Bärlauch-Pesto passt zu Pasta und als Belag für Crostini. Statt Bärlauch kann man auch Rucola verwenden.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Kohlrabisuppe mit Bärlauch

      Zutaten für 4 Portionen:
      400 Gramm Kohlrabi
      1 kleine Kartoffel
      1 Schalotte
      etwas Butter zum Dünsten
      1 dl Weisswein
      9 dl Gemüsebouillon
      2 Eigelb
      2 dl Rahm
      Salz, Pfeffer
      etwas frisch geriebene Muskatnuss
      4 grosse Bärlauchblätter

      Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffel schälen und würfeln. Die Schalotte fein hacken und in der Butter andünsten. Das Gemüse hinzufügen und mitdünsten. Mit dem Wein ablöschen und diesen dann fast vollständig einkochen lassen. Die Bouillon dazugiessen und das Gemüse zugedeckt weich kochen.
      Während dem Kochen des Gemüses die Hälfte des Rahms zu Schlagrahm schlagen. Sobald das Gemüse gar ist, pürieren. Die Suppe in den Topf zurückgeben und aufkochen. Die Eigelb und die restliche Hälfte des Rahms verquirlen. Einige Esslöffel Suppe darunterrühren und die Mischung unter Rühren zur Suppe geben. Bis knapp vor den Siedepunkt bringen (Die Suppe darf nicht mehr kochen, da das Eigelb sonst gerint!). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vorgewärmte Suppentassen geben. Mit je einem Esslöffel Rahm, Muskatnuss und Bärlauch garnieren.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Bärlauch-Butterbrot

      Zutaten pro Person:
      1 Ei
      1 dünne Vollkornbrotscheibe
      1 EL Butter
      Eine Handvoll zarte Bärlauchblätter
      Salz, Pfeffer
      Gänseblümchen

      Das Ei nicht ganz hart kochen, dann abschrecken. Die Brotscheibe buttern. Die Bärlauchblätter erst längs, dann quer in feine Streifen schneiden. Mit dem gewürfelten Ei, Salz und Pfeffer mischen. Hoch auf die Brotscheibe häufen und gut festdrücken. Gänseblümchen dekorativ auf der Oberfläche verteilen.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Bärlauch-Nocken

      Zutaten:
      100 g Bärlauch
      30 g kleingehackte Zwiebeln
      170 g Kartoffeln
      1 Ei 80 g Mehl
      1 El Salz
      Butter
      geriebener Parmesan

      Die gehackten Zwiebel andünsten, Bärlauch zerkleinern, dazugeben und dünsten, vermixen. Kartoffeln weich kochen und passieren, auskühlen lassen. Dann aus den Kartoffeln, dem Bärlauch-Mix, Ei, Mehl, Salz einen Teig herstellen.
      Aus dem Teig Nocken formen und im Salzwasser kochen.
      Mit Butter und Parmesankäse servieren.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Omelett mit Bärlauch-Püree

      Zutaten:
      1 Bund Bärlauch
      1 gehackte Zwiebel
      etwas Butter
      1 Schuss Rahm
      (1 El Maizena)

      Bärlauch waschen und putzen, mit wenig Wasser im abgedeckten Topf dünsten, salzen, vermixen. Eventuell mit etwas Maizena eindicken, eine gehackte Zwiebel und etwas Butter hinzugeben. Das Püree kann mit Rahm noch verfeinert werden.
      Dann das Omelette mit Mehl, Milch, Wasser, Eiern und Salz wie üblich zubereiten und mit dem Bärlauch-Püree füllen.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Bärlauch-Frischkäsekuchen mit Pignoli



      Zutaten für 1 Kuchen (ca. 25cm Durchmesser):
      AUSLEGETEIG:
      200 g glattes Mehl
      120 g kalte Butter
      1 Ei
      Salz

      FÜLLE:
      150 g Blattspinat
      30 Blätter Bärlauch
      10 Blätter Basilikum
      3 EL Pignoli (Pinienkerne)
      2 Eier
      100 g Frischkäse (am besten eignen sich Ziegenfrischkäse oder Ricotta)
      5 EL geriebener Parmesan
      60 ml Olivenöl

      SAUCE:
      2 hart gekochte Eier
      1 EL Zitronensaft
      4 EL Olivenöl
      Salz, Pfeffer
      SAUERRAHMSAUCE:
      1 EL QuimiQ
      1/8 L Sauerrahm
      1 EL Creme Fraiche
      Curry
      Kurkuma
      Tabasco
      Salz, Zucker

      Für den Teig Mehl mit kalter Butter abbröseln, mit dem Ei, 1 - 2 EL eiskaltem Wasser und wenig Salz rasch verkneten. In Frischhaltefolie einschlagen und ca. 30 Minuten kühl rasten lassen.
      Teig ca. 3 mm dick ausrollen, eine Form mit dem Teig so auslegen, dass der Rand über die Form steht (beim Backen zieht sich der Teig dann zusammen). Trockene Bohnen oder andere Hülsenfrüchte in den Teig geben. Teig bei 220 Grad ca. 15 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte entfernen (die Hülsenfrüchte für das "Blind-Backen" kann man immer wieder und jahrelang verwenden).

      Für die Fülle Blattspinat und Bärlauch waschen, putzen und grob schneiden. In einem Mörser mit Pignoli, Olivenöl, Eiern, Basilikum und Parmesan ca. 1 Minute verreiben. Vorgebackenen Teig mit der Masse füllen, mit Frischkäse bedecken und bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.

      Für die Sauce Eier hart kochen, schälen, fein reiben, mit 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und 1 EL Zitronensaft verrühren.

      Für die Sauerrahmsauce alle Zutaten verrühren.

      Kuchen vor dem Servieren etwas abkühlen lassen, am besten lauwarm mit den Saucen servieren
      .


      Rezept von
      aus Frisch gekocht

      Rudi Obauer
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Frikassee von Morcheln und weißem Spargel mit Bärlauch und Erdäpfelgnocchi



      Zutaten für 4 Personen:
      12 Stangen weißer Solo-Spargel
      300 g geputzte frische Morcheln
      30 g Butter
      Meersalz, weißer Pfeffer

      1 Hand voll frischer Bärlauch
      300 ml kräftige Rindsuppe
      50 g kalte Butter zum Montieren

      ERDÄPFELGNOCCHI:
      500 g gekochte mehlige Erdäpfel
      50 g Maisstärkemehl
      50 g griffiges Mehl
      1 Ei
      1 Dotter
      Meersalz
      Muskatnuss

      AUßERDEM:
      griffiges Mehl zum Ausrollen
      30 g Butter

      Aus den gekochten Erdäpfeln und den restlichen Zutaten einen Teig herstellen und aus diesem Gnocchi formen. Gnocchi in reichlich Salzwasser einige Minuten kochen, danach abschrecken. Vor dem Servieren in Butter warm schwenken.

      Den Spargel schälen. Die Spargelschalen 15-30 Minuten durchkochen, danach abseihen. Den Spargel im mit Salz gewürzten Spargelfond weich kochen, herausnehmen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Spargelstücke im Fond warm stellen.

      Den Bärlauch blanchieren, danach abschrecken und gut ausdrücken. Bärlauch in einen Tourenmixer geben. Die Rindsuppe aufkochen und über den Bärlauch gießen, gut mixen und durch ein feines Sieb passieren. Mit der Butter montieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      Die gewaschenen Morcheln in der Butter anschwitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      Gnocchi, Spargel und Morcheln in tiefen Tellern anrichten, mit der Bärlauchsauce übergießen.


      Rezept aus
      Frisch gekocht
      von
      Gerhard Fuchs,Saziani Stub´n
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .