Die beliebtesten Fleisch Rezepte aus ganz Europa

      FLEISCH-Rezepte

      Bierfleisch mit Semmelknöderln



      Zutaten:für 4 Personen

      500 g Schweinsschulter
      2 Zwiebeln
      1 Knoblauchzehe
      Öl
      Salz, Pfeffer
      Kümmel
      einige Oliven
      Kapern
      etwas Sardellenpaste
      Worcestersauce
      1 KL gehackter Liebstöckel
      1 EL gehackte Petersilie
      3/4 l Bier
      3 - 4 EL Schwarzbrotbröseln

      Für die Semmelknödel :
      6 Semmeln würfelig geschnitten
      Öl
      1 Zwiebel
      1 - 2 EL gehackte Petersilie
      2 Eier
      Salz
      ca. 1/8 l Milch
      ca. 1/8 l Mineralwasser

      Zubereitung:

      Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden, Fleisch würfelig schneiden.

      In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Zwiebeln darin anschwitzen. Das würfelig geschnittene Fleisch zugeben, mit Kümmel, Knoblauch und Pfeffer würzen.

      Bier zugießen. Oliven und Kapern klein hacken, samt der Sardellenpaste zugeben, mit Salz und Worcestersauce abschmecken. Bei kleiner Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen.

      Semmeln mit Milch, Mineralwasser und verquirlten Eiern übergießen und durchziehen lassen. Fein geschnittene Zwiebeln und gehackte Petersilie in etwas Öl anschwitzen, zur Knödelmasse geben und abschmecken. Masse etwas durchziehen lassen.

      Schwarzbrotbröseln in das Bierfleisch einstreuen und so lange im heißen Rohr ( mittlere Hitze ca. 10 bis 15 minuten bis die Brotwürfel dicklich sind ) dünsten lassen, bis die Flüssigkeit zu einer dicklichen Sauce eingekocht ist.

      Aus der Semmelmasse Knödel formen, auf einen Teller geben. Mit der Mikrohaube abdecken und pro Knödel eine gute Minute in die Mikrowelle geben, kurz nachdünsten lassen.

      Bierfleisch mit Liebstöckel und Petersilie bestreut anrichten, mit Semmelknödeln servieren.



      Rezept von Elisabeth Breithuber
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Selchfleischroulade mit Champignons



      Zutaten:für 4 Personen

      1 großer Kopf Weißkraut
      500 g gemischtes Faschiertes (2/3 Schwein, 1/3 Rind)
      300 g gekochter Selchroller
      2 Eier
      1 Semmel
      1/8 l Milch
      2 EL gehackte Petersilie
      2 Knoblauchzehen
      1 TL Paprikapulver
      1 TL Senf
      2 EL Pflanzenöl
      4 Schalotten
      200 g Champignons
      1 EL Butter
      2 Tomaten (geschält und entkernt)
      Salz, Pfeffer
      150 ml Obers
      1/8 l Wasser
      Butter zum Ausstreichen der Backform

      Als Beilage : Salzkartoffeln

      Zubereitung:

      In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen. Krautkopf vom Strunk befreien. Kraut einlegen, 5 Min kochen lassen. Kraut herausnehmen, Blätter einzeln ablösen und in kaltes Wasser legen. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis genügend Weißkrautblätter vorhanden sind.

      Schalotten schälen, fein schneiden. Semmel in Milch einweichen, ausdrücken und durch ein Sieb streichen. Schalotten in Öl anschwitzen, geschälte und gepresste Knoblauchzehen beigeben, kurz mitschwitzen. Selchroller in 3 mm-Würfel schneiden und mit dem Faschierten in eine Schüssel geben, mit der Schalotten-Knoblauch-Mischung, dem Ei, der eingeweichten ausgedrückten Semmel, Paprikapulver, Senf, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer kompakten Masse verrühren.

      Krautblätter einzeln auf ein Küchentuch auflegen, mit einem zweiten Tuch bedecken und mit dem Boden einer schweren Pfanne vorsichtig plattieren. Portionsweise Fülle auf die Blätter legen und diese zu Rouladen rollen.

      Eine Auflaufform mit Butter ausschmieren. In einer Pfanne die gewaschenen, geviertelten Champignons in Butter anschwitzen und in die Form geben. Krautrouladen in die Auflaufform schlichten. Tomaten in grobe Würfel schneiden und dazugeben, mit Wasser und Obers untergießen. Die Rouladen mit Folie abdecken. ca 45 Min im auf 170° C vorgeheizten Backrohr garen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Folie abnehmen, damit die Rouladen noch etwas Farbe bekommen.
      Gegarte Krautrouladen aus der Form heben, den Saft glatt rühren und nochmals abschmecken.

      Rouladen auf Tellern mit dem Saft anrichten, dazu passen Salzkartoffeln.




      Rezept von Alois Mattersberger
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Gefüllter Chinakohl



      Zutaten: für 6 Personen

      2 dünne Köpfe Chinakohl
      1 1/2 Tassen gekochter Mittelkornreis
      1 Babyananas
      1 EL Mango-Chutney
      200 g Truthahnbrust
      1/8 l Obers
      3 EL Sojasauce
      Salz, Pfeffer
      Pflanzenöl zum Braten

      Für die Sauce :
      1 EL Butter
      1/4 l Hühnersuppe
      3 EL Zucker
      3 EL passierte Tomaten
      1 Knoblauchzehe
      Salz, Pfeffer
      4 Frühlingszwiebeln (in Scheiben geschnitten)
      1/2 TL Stärkemehl


      Zubereitung:

      Für die Fülle die Truthahnbrust in ca. 1/2 cm große Würfel schneiden. Babyananas schälen, vom Strunk befreien und ebenfalls würfelig schneiden.
      In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Fleisch salzen und anbraten. Ananaswürfel dazugeben und mitbraten.
      Mit Obers auffüllen, mit Mango-Chutney und Sojasauce würzen.
      Einige Minuten durchkochen lassen. Mit dem vorgekochten Reis zu einer homogenen Füllmasse vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      Die Chinakohlköpfe der Länge nach halbieren. Einige Blätter herauszupfen und in feine Streifen schneiden. Unter die Fülle mischen.
      Chinakohlköpfe füllen, wieder zusammensetzen und fest in Alufolie einpacken. Kohlköpfe in einen passenden Topf geben. Mit Wasser bedecken und zugedeckt ca. 20 Minuten kochen lassen.

      In einer Pfanne die Frühlingszwiebelscheiben in Butter anschwitzen. Zucker zugeben, mit passierten Tomaten und Hühnersuppe auffüllen. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. 2 Minuten durchkochen lassen und mit etwas Stärkemehl binden.

      Kohlköpfe aus den Tüchern wickeln, in Scheiben schneiden und auf der Sauce anrichten.



      Rezept von Alois Mattersberger
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Schweinsmedaillons mit Strohkartoffeln



      Zutaten für 4 Personen

      8 Schweinsmedaillons (Scheiben vom Filet)
      4 Kartoffeln
      1 kleine Zucchini
      Salz, Pfeffer, Öl

      Zubereitung
      Schweinsmedaillons salzen und pfeffern und in etwas Öl rundherum scharf anbraten. Dann auf ganz kleiner Flamme zugedeckt ziehen lassen (das Fleisch soll einen rosa Kern behalten).

      Für die Strohkartoffel die Erdäpfel schälen und am Gemüsehobel in dünne Streifen hobeln. Anschließend in kleinen Partien im heissen Öl knusprig backen. Abtropfen lassen und salzen.

      Die Zucchini schälen, würfeln und in etwas Öl anbraten.

      Schweinsmedaillons mit dem Bratensaft, den Strohkartoffeln und den Zucchini anrichten.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Rindsbraten in Rotweinsauce



      Zutaten für 6 Personen

      Für den Braten
      1 kg Rindfleisch
      2 Zwiebel
      2 EL Paradeismark
      1/4 l Rotwein
      1/4 l Suppe
      Butter, Salz, Öl, Mehl

      Für Mangold-Steinpilz-Gratin
      1/2 kg Mangold (oder auch Blattspinat)
      1/4 kg Steinpilze
      10 dag geriebener Emmentaler
      Salz, Pfeffer

      Für das Püree
      12 mittelgroße Kartoffel
      1 nußgroßes Stück Butter
      etwa 1/2 l Milch
      Salz

      Zubereitung
      Das Fleisch zuputzen, mit Salz und Pfeffer einreiben und im erhitzten Öl von allen Seiten scharf anbraten. Danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die fein geschnittenen Zwiebel im Bratfett anrösten. Mit 2 EL Mehl stauben, 2 EL Paradeismark beigeben und mit Suppe und Rotwein aufgießen. Das Fleisch zurück in die Sauce geben und im Rohr unter häufigem Begießen etwa 2 Stunden zugedeckt dünsten.

      Mangold gut waschen und in reichlich kochendem Wasser blanchieren (bis die Stiele weich sind). Abseihen und sofort mit Eiswasser abfrischen. Die Steinpilze putzen, in Scheiben schneiden, in heißer Butter dünsten, salzen und pfeffern. Die Hälfte vom Mangold in eine Auflaufform geben, salzen und pfeffern. Die Steinpilze am Mangold verteilen. Obenauf wieder Mangold geben, salzen und pfeffern. Mit geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 220°C 30 Minuten backen.

      Für das Erdäpfelpüree Erdäpfel schälen, vierteln, in Salzwasser kernig kochen und mit der Butter und soviel Milch wie nötig passieren.

      Rindsbraten in fingerdicke Scheiben schneiden, mit der Sauce überziehen und mit einem Stück Gratin und Püree servieren.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Cordon bleu



      Zutaten für 2 Personen

      2 Kalbsschnitzel
      2 Blatt Schinken
      2 Blatt Käse (z.B. Emmentaler)
      Salz
      1 Ei
      Mehl
      Brösel
      Öl

      Zubereitung
      Die Schnitzel klopfen, salzen, mit Schinken und Käse belegen, zuasammenlegen und die Ränder mit dem Messerücken festdrücken oder mit Zahnstochern feststecken.

      Die Schnizel nacheinander im Mehl, dann im verquirelten Ei und zum Schluss in den Brösel wenden und in heißem Öl goldbraun backen.

      Mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat servieren.
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Steirisches Wurzelfleisch mit Salzerdäpfel



      Zudaten: für 4 Personen

      1 kg Schweinsschulter mit Schwarte
      1 Schuss Essig
      Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren
      1 Sellerieknolle
      5 - 6 Karotten
      2 Stangen Lauch
      1 Zwiebel
      Schnittlauch
      Kren
      1 kg Kartoffel

      Zubereitung

      Die Schweinsschulter in kaltem Wasser zustellen, einen Schuss Essig zugeben und mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren würzen und weich kochen. In der Zwischenzeit Sellerie und Karotten und Lauch schälen und in lange dünne Streifen schneiden. In leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen und mit Eiswasser abschrecken.
      Das Fleisch aus dem Sud nehmen und warm stellen. Fleischfond noch einmal aufkochen und fein geschnittene Zwiebelstreifen darin weich kochen. Die Gemüsestreifen zugeben und erwärmen. Die Kartoffel schälen, vierteln und in leicht gesalzenem Wasser gar kochen.
      Fleisch auf Teller portionieren, Gemüsestreifen darauf verteilen und mit gehacktem Schnittlauch und frisch geriebenen Kren servieren. Dazu die Salzkartoffel anrichten.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Rosa gebratene Lammkoteletts von Weizer Schafbauern mit
      frischem Gemüse und Erdäpfelroulade




      Zutaten

      1 ganzen Lammrücken (am besten vom Fleischer auslösen lassen)
      Salz, Pfeffer, etwas Knoblauch
      Olivenöl

      Sauce :
      Wurzelwerk aus Karotten, Sellerie, Petersielwurzel
      1 EL Tomatenmark
      1 EL Mehl
      1/16 kräftiger Rotwein
      Salz, Pfeffer, Knoblauch, Koriander, gemahlener Kümmel
      1 kl. Stück kalte Butter

      Zubereitung

      Lammrücken vom Fett befreien und in 1cm dicke Koteletts teilen. Mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen, mit Olivenöl bedecken und so im Kühlschrank marinieren.

      Rückenknochen klein hacken und in heißem Fett rasch anbraten, Wurzelwerk dazugeben und mitrösten. Tomatenmark zugeben und mit dem Mehl stauben. Mit einem Schuss kräftigem Rotwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, gehacktem Knoblauch, Koriander und gemahlenem Kümmel würzen. Eventuell etwas Flüssigkeit zugeben (Rindsuppe oder Wasser) und die Sauce etwa 1 Std. bei kleiner Temperatur einkochen lassen bis eine sämige Sauce entsteht. Abseihen, durch ein feines Sieb passieren, abschmecken und mit dem Stück kalter Butter montieren - nicht mehr aufkochen lassen!

      Koteletts in heißem Olivenöl beidseitig rasch anbraten, auf einem Teller anrichten und mit der Sauce servieren. Dazu in Butter gegartes Gemüse und Erdäpfelroulade reichen.



      Erdäpfelroulade



      Zutaten

      Erdäpfelteig :
      1/2 kg Erdäpfel
      120g Mehl
      20g Grieß
      30g Butter
      1 Ei
      Salz, etwas Muskatnuss

      Fülle :
      1 Zwiebel
      250g Pilze (Eierschwammerl, Steinpilze, Austernpilze, Champignons)
      etwas fein geschnittenen Speck
      Salz, Pfeffer

      Zubereitung

      Erdäpfel kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Mit den anderen Zutaten vermengen und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.

      Fein geschnittene Zwiebel anrösten und klein geschnittene Pilze zugeben. Kurz durchrösten und mit dem Speck vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

      Den Teig rechteckig ca. 1cm dick ausrollen, mit der Fülle belegen und einrollen. Mit Klarsichtfolie einwickeln, binden und in Salzwasser ca. 20Min. leicht köcheln. Auskühlen lassen und ca. 1 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben in einer beschichteten Pfanne beidseitig goldgelb anbraten.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Artemisia“ ()

      Schweinebraten in fruchtiger Soße



      Zutaten

      750 g Bratenfleisch (am besten vom Schlegel, Hals oder Rippe),
      Salz, bunter Pfeffer,
      1 Zwiebel,
      2 Tomaten,
      1 EL Semmelbrösel,
      Instant-Brühe,
      Mehl zum Binden,
      2 Orangen,
      eingelegte grüne Pfefferkörner

      Zubereitung

      Schweinebraten mit Salz und buntem Pfeffer bestreuen. In einen gewässerten Topf geben. In den kalten Backofen stellen und aufheizen. Eine unbehandelte Apfelsine heiss abwaschen, die Schale fein abreiben. Mit dem ausgepressten Saft und dem zerdrückten Fruchtfleisch einer weiteren Orange in die fertige Sosse mischen, mit Salz und eingelegten grünen Pfefferkörnern abschmecken.

      Beilage: neue Kartoffeln mit Petersilie bestreut, in Butter leicht angeröstet.

      Garzeit: ca. 2 Stunden
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Wiener Tafelspitz





      Zutaten für 12 Personen :

      1 kg Suppenknochen
      Salz
      2,5 kg Tafelspitz
      1 große Petersilienwurzel
      1 mittelgroße Mühre
      1/2 Sellerieknolle 1/2 Stange Lauch
      2 Knoblauchzehen
      1 Zwiebel
      1 TL schwarze Pfefferkörner
      2 Bund Schnittlauch
      1 Prise frisch geriebener Muskatnuss

      Zubereitung

      :vollstern: Suppenknochen in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, einmal aufkochen lassen, dann die Knochen in ein Sieb schütten. Die Knochenbrühe weggiessen, Knochen gründlich waschen und eventuell vorhandene Splitter entfernen. Suppenknochen in einen großen Topf geben und 3 Liter frisches Wasser darüber giessen. 1 TL Salz dazugeben und das Wasser zum Kochen bringen.

      :vollstern: Tafelspitz kalt abbrausen und sobald das Wasser sprudelnd kocht, zu den Knochen geben. Das Wasser erneut aufkochen lassen, danach die Hitze stark verringern. Während der ersten 30 Min. Kochzeit mehrmals den entstehenden Schaum abschöpfen.

      :vollstern: Wurzelgemüse und Lauch putzen, gründlich waschen und grob zerschneiden. Knoblauchzehen schälen.

      :vollstern: Zwiebel nur von der lockeren Außenschale und den Wurzelansätzen befreien, waschen und quer halbieren. Eine Zwiebelhälfte auf der heißen Herdplatte oder in einer Pfanne ohne Fett stark bräunen.

      :vollstern: Nach dem Abschäumen Wurzelgemüse, Lauch, Knoblauchzehen, ungeschälte Zwiebelhälften und Pfefferkörner zum Fleisch geben. Tafelspitz weitere 2 Std. offen köcheln und danach etwa 1 Std. gar ziehen lassen. Das Rindfleisch ist gar, wenn es sich mit einer Gabel leicht einstechen läßt.

      :vollstern: Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden.

      :vollstern: Das gekochte Fleisch aus der Brühe nehmen, Fleischbrühe durch ein feines Sieb gießen, Fett etwas abschöpfen und die Suppe mit Muskat und Salz abschmecken.

      :vollstern: Den Tafelspitz quer zur Faser in fingerdicke Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Tafelspitzscheiben leicht salzen, pro Portion etwa 2 EL heiße Fleischbrühe darüber träufeln und den Schnittlauch darüber streuen. Die restliche Rindsuppe anderweitig verwenden. Klassische Beilagen sind Apfelkren, Schnittlauchsauce und Erdäfpelschmarrn.
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Schweinsmedaillons mit Kräuterkruste



      Zutaten für 2 Personen

      250 g Schweinslungenbraten
      50 g Butter
      1 Eidotter
      3 EL Semmelbrösel
      3 EL gehackte Kräuter
      1 EL Mehl
      1/16 l Suppe
      2 EL Creme fraiche
      Salz, Pfeffer, Öl

      Zubereitung

      Für die Kruste Butter mit Eidotter, Semmelbröseln, Kräuter, Salz und Pfeffer gut verrühren. Schweinslungenbraten in 2cm breite Medaillons schneiden, salzen und pfeffern und diese beidseitig in Öl anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen, in eine befettete Auflaufform geben, die Kräutermasse mit einem Löffel auf die Medaillons drücken und im Rohr bei 220°C 10 Minuten überbacken. Inzwischen Bratensatz mit Mehl stauben, mit der Suppe aufgießen und kurz durchkochen. In die Sauce die Creme fraiche einrühren und bei Bedarf noch salzen und pfeffern
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Würzige Rindfleischstreifen Hongkong

      Herkunft:CHINA



      Zutaten für 2 Personen

      200 - 250 g zartes Rindfleisch
      1 Zwiebel
      1 EL gehackter Ingwer (frisch)
      1 - 2 Karotten in Streifen geschnitten
      1 kleine Tasse Erbsen (falls TK vorher kochen)
      1 kleine Tasse Bohnenkeimlinge
      2 getrocknete Chillischoten
      1/8 l Sojasoße
      2 EL Zucker
      Salz, Pfeffer
      Zubereitung

      Rindfleisch in Streifen schneiden und in die Marinade aus Sojasoße und Zucker geben.

      Während das Fleisch in der Marinade zieht, Zwiebel und Ingwer 3 bis 4 Minuten im Wok rührbraten, dann herausnehmen. Karotten, Erbsen und Keimlinge anbraten und auch herausnehmen. Nun das Fleisch mit der Marinade und den gehackten Chillischoten in den Wok geben. Nach 3 Minuten das Gemüse dazugeben und noch etwas nachköcheln lassen. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.

      Für echt chinesischen Reis pro Person 50 g Reis abschwemmen, in einen großen Topf geben und auf ca. 2 cm mit kaltem Wasser aufgießen. Nach dem Aufkochen zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten kochen. Salzen kann man entweder gleich zu Anfang das Wassser oder erst zum Schluß den fertigen Reis.
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Zwiebel-Gulasch



      Zutaten für 8 Personen:

      2 kg Rindergulasch
      1 kg Zwiebeln
      2 Knoblauchzehen
      3 EL Olivenöl
      Salz
      2 EL Tomatenmark
      2 EL Mehl
      250 ml trockenen Rotwein
      850 g Tomaten aus der Dose
      2 Lorbeerblätter
      1 Bund Petersilie
      weißen Pfeffer
      Paprikapulver
      750 ml Wasser

      Zubereitung:

      Fleisch abtupfen. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch fein hacken.
      Öl in einem großen Bräter erhitzen. Fleisch darin portionsweise bei starker Hitze unter Wenden braun braten. Knoblauch und Zwiebeln darin mit anrösten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Tomatenmark und Mehl zufügen und unter Rühren anschwitzen. Mit Wein, Tomaten und Wasser ablöschen. Lorbeerblätter zufügen.
      Alles zugedeckt ca. 1,5 - 2 Stunden schmoren. Bei Bedarf noch etwas Wasser angießen.
      Gulasch mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig abschmecken. Petersilie waschen, fein schneiden und darüberstreuen. Eventuell mit Peperoni und Zitrone garnieren.
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Röstiecken
      mit Tomate, gekochter Schinken
      und Käse überbacken
      Rahmsoße und Salat




      Zutaten für die Röstiecken :
      6 Röstiecken tiefgefroren
      6 Tomatenscheiben
      3 Scheiben gekochter Schinken
      3 Scheiben Allgäuer Emmentaler Käse 45%

      Zutaten für die Rahmsoße :
      1 Beutel Fertig Rahmsoße
      ¼ l Wasser

      Zutaten für den Salat :
      Salat nach Wunsch bzw. Angebot
      1 Beutel Fertig Dressing
      3 EL ÖL
      3 EL Wasser


      Zubereitung:

      Die Röstiecken :

      Die Röstiecken auf ein Backblech oder eine Auflaufform legen.
      Auf jede Röstiecke eine Tomatenscheibe legen.
      Die 3 Schinkenscheiben halbieren, so daß man nun 6 Scheiben hat und auf jede Tomatenscheibe nun eine wiederum zur Hälfte zusammengelegte Schinkenscheibe legen.
      Die 3 Käsescheiben zu 6 Käsescheiben halbieren und ebenfalls auf jede Schinkenscheibe eine Käsescheibe legen.
      Jetzt das Blech bzw. die Auflaufform auf die mittlere Schiene in den Backofen geben, und dort 15-18 Minuten backen lassen.

      Der Salat :
      Während die Röstis backen, können Sie den Salat waschen und putzen sowie das Dressing anrühren.
      Geben Sie den Beutelinhalt der Salatsoßen Mischung, 6 EL Öl und 6 EL Wasser in eine Schüssel.
      Die sehr fein gehackte Zwiebel dazugeben und dann alles umrühren. Schon ist die Soße fertig. Nun muß nur noch der Salat dazu. Die Zugabe von Essig ist nicht nötig !!!

      Die Rahmsoße :
      Den Inhalt des Beutels in ¼ l warmen Wasser einrühren, aufkochen und 3 Minuten leicht kochen lassen. Öfters umrühren. Warmhalten bis die Röstiecken fertig sind.

      Das Anrichten:
      Wenn die Röstiecken fertig gebacken sind, mit einem Löffel Rahmsoße auf einen flachen Teller so verteilen, so daß der Boden des Tellers ganz bedeckt ist.
      Nun auf jeden Teller 3 Röstiecken geben, und sofort heiss servieren.

      Tip:
      Geben Sie den Salat aber erst in die Salat Soße wenn Sie ihn servieren bzw. essen wollen. Je kürzer der Salat in er Soße ist, desto knackiger ist er dann noch beim essen. Je länger der Salat in der Soße liegt, desto „matschiger" wird er.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Kalbsnuss mit gelben Bohnen
      Rezept von Alois Mattersberger



      Zutaten für 4 Personen

      800 g Kalbsnuss
      Traubenkernöl zum Braten
      2 Zweige Rosmarin
      Salz, Pfeffer

      Für die Bohnen :
      1 kg gelbe Bohnen (gefädelt)
      200 ml Obers
      200 ml Hühnerfond
      1 Packung Safranfäden
      1 - 2 TL Mehl mit etw. Wasser verrührt

      Für das Schnittlauchpesto :
      2 Bund Schnittlauch
      3 EL Erdnussöl
      1 EL Pinienkerne

      Zubereitung:

      Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne Traubenkernöl erhitzen, gemeinsam mit dem Rosmarin rundum goldgelb braten.

      Fleisch für etwa 60 - 70 Minuten im auf 170 °C vorgeheizten Rohr braten, danach herausnehmen und mit Folie abgedeckt rasten lassen.

      Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Bohnen darin weich kochen. Danach abseihen, Bohnen kalt abschwemmen und in 2 - 3 cm lange Stücke schneiden.

      In einem Topf den Hühnerfond mit dem Obers auf die Hälfte einkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, zum Schluss auch den Safran einrühren - mit der Mehl-Wasser Mischung binden. Die Bohnen in der Sauce schwenken.

      Schnittlauch fein schneiden, mit den Pinienkernen und dem Erdnussöl in der Küchenmaschine zu einer Art Pesto durchmixen, danach mit Salz abschmecken.

      Die Kalbsnuss vor dem Servieren nochmals kurz nachbraten.

      Kalbsnuss in Scheiben schneiden, auf den Bohnen anrichten. Zuletzt mit dem Schnittlauchpesto beträufeln.
      Sprich nie ein hartes Wort, womit Du jemanden kränkst. Du triffst vielleicht sein Herz, viel tiefer als Du denkst .
      Mariniertes Schweinsfilet mit
      Ingwer und Karotten




      Für 4 Personen

      1grosses Schweinsfilet 400-500 g.
      1 kleines Stück frischen Ingwer
      2 Knoblauchzehen
      1 TL schwarze Pfefferkörner
      4 EL Sojasauce
      4 EL trockener Sherry
      1 EL Honig
      Salz, Pfeffer aus der Mühle
      3 EL Butter
      400 g. Karotten
      1 Bund Frühlingszwiebeln
      1/2 dl. Bouillon



      Zubereitung :

      Den Ingwer und den Knoblauch schälen, in dünne Scheiben schneiden, dann mit
      dem Wiegemesser fein hacken. Die Pfefferkörner mit einer breiten Messerklinge oder im Mörser grob zerdrücken. Ingwer, Knoblauch, Pfeffer, Sojasauce,Sherry und Honig
      zu einer Marinade mischen.
      Das Schweinsfilet wenn nötig parieren, d.h. Häute, Sehnen und Fett wegschneiden.
      Das Fleisch in einen Gefrierbeutel geben. Die Marinade beifügen undden Beutel
      satt verschliessen; auf diese Weise ist das Filet ganz von Marinadeumgeben.
      Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ziehen lassen.Den Ofen auf 80 Grad
      vorheizen und eine Platte mit wärmen. Das Schweinsfiletaus der Marinade nehmen.
      Die Gewürze vom Fleisch schaben und in die Marinade zurückgeben. Diese bereit halten. Das Schweinsfilet mit Salz undPfeffer würzen und in der heissen Bratbutter
      rundherum 5 Minuten anbraten.Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im
      Ofen bei 80 Grad 11/2-13/4 Stunden nachgaren lassen.
      Die Karotten schälen und in kleinfingergrosse Stengelchen schneiden.
      Von den Frühlingszwiebeln den Wurzelansatz abschneiden, die Zwiebelnin Stücke
      schneiden.Die Butter erhitzen. Die Karotten beifügen und unterWenden andünsten.
      Die Bouillon dazugiessen und die Karotten weitere 5-8Minuten zugedeckt knackig
      garen. Dann die Frühlingszwiebeln beifügen undalles nochmals 2 Minuten kochen
      lassen. Zuletzt die Marinade beifügen unddas Gemüse abschmecken. Beiseite
      stellen.Unmittelbar vor dem Servierendas Karottengemüse nochmals erhitzen.
      Das Schweinsfilet schräg in Scheiben aufschneiden und auf dem Gemüse anrichten.
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Tessiner Rindsbraten mit Merlot



      Zutaten :

      1 Kg Rindfleischbraten gespickt
      100 g. Karotten in Würfel geschnitten
      50 g. Sellerie in Würfel geschnitten
      150 g. Zwiebeln in Würfel geschnitten
      50 g. Tomatenpüree
      3 dl. Rotwein ( Merlot )
      4 dl. Bratensaft Jus (Brauner Kalbsfond)
      3 EL Olivenöl
      1 Lorbeerblatt
      2 Nelken
      Salz , Pfeffer



      Zubereitung :

      Den Rindsbraten mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in der Pfanne erhitzen und das
      Fleisch darin anbraten. Das Fleisch herausnehmen. Nun Karotten, Sellerie und
      Zwiebeln im Fond gut rösten. Tomatenpüree beigeben und kurz mitrösten. Mit
      Merlot ablöschen, etwas einkochen lassen. Mit Bratenjus auffüllen, das Fleisch
      wieder hineingeben. Das Lorbeerblatt und die Nelken zugeben und zugedeckt
      1-1/2 Stunden langsam kochen lassen. Die Sauce passieren, mit Salz und Pfeffer
      abschmecken, über das in Scheiben geschnittene Fleisch giessen.

      Beilagen :

      Dazu passt hervorragend Polenta und ein Glas Tessiner Merlot
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Mailänder Kalbsrouladen



      Zutaten für 4 Personen:

      Kalbsschnitzel à 75 g
      Pfeffer
      Thymian
      Salbei
      4 Scheiben Rohschinken
      8 Scheiben Gouda
      1 Zwiebel
      1 Zehe Knoblauch
      4 Tomaten
      Salz
      2 EL Öl
      1/8 l Weißwein
      3 EL Sauerrahm
      1 TL Stärkemehl

      Für die Garnitur :
      2 Kiwis
      Staubzucker
      1 EL Butter
      2 Zweige Rosmarin

      Für die Beilage :
      100 g Spaghetti
      1 EL Olivenöl
      1-2 Zehen Knoblauch


      Kalbsschnitzel zwischen Klarsichtfolie dünn klopfen. Mit Pfeffer, Thymian,Salbei würzen. Schinken- und Käsescheiben halbieren. Kalbsschnitzel mit jeweils einer halben Scheibe Käse und Schinken belegen. Schnitzel zu Rouladen rollen und mit Küchengarn zusammenbinden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden. Aus den Tomaten die Stielansätze herausschneiden. Tomaten einige Sekunden in kochendes Wasser legen, mit kaltem Wasser abschrecken. Tomaten enthäuten, entkernen und grob hacken. In einer Pfanne Öl erhitzen. Rouladen salzen, in der Pfanne rundum anbraten, danach wieder herausnehmen. Zwiebel, Knoblauch im Bratrückstand andünsten, Tomaten und Weißwein beigeben. Die Rouladen einlegen und etwa 1 Stunde zugedeckt langsam schmoren.Sauerrahm mit Stärkemehl in einem Becher verrühren, Sauce damit binden und diese nochmals abschmecken. Rouladen auf einer feuerfesten Platte anrichten, Küchengarn entfernen. Rouladen mit den verbliebenen Käsescheiben belegen und 2 Minuten bei maximaler Hitze unter dem Grill gratinieren.
      Für die Garnitur :
      Kiwi schälen, in Scheiben schneiden und mit Staubzucker bestreuen. In einer Pfanne Butter erhitzen, Kiwischeiben beidseitig leicht braten. Rosmarinzweige im unteren Drittel entnadeln, Kiwischeiben darauf aufspießen. Spaghetti in Salzwasser al dente kochen, vor dem Servieren mit 1 EL Olivenöl und etwas gepresstem Knoblauch würzen. Kalbsrouladen mit Sauce und Spaghetti auf Tellern anrichten, mit den Kiwi-Türmchen garnieren
      .



      Ingeborg Skalej
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Mostlungenbraten mit Grammelschmarren



      Zutaten für 4 Personen:

      4 Stück Schweinslungenbraten (à 150 g)
      100 g Karotten
      100 g Sellerie
      100 g Zwiebel
      50 g Lauch
      150 g blanchierter Spinat
      2 Gewürznelken
      200 g in Scheiben geschnittener Speck
      Öl
      ½ l Most
      ¼ l Rindsuppe
      Salz, Pfeffer

      Für Grammelschmarren :
      200 g fertiger Blätterteig
      200 g gekochte Erdäpfel
      100 g Grammeln
      50 g feingeschnittene Zwiebeln
      1 Eidotter
      Salz, Pfeffer
      Öl


      Karotten, Sellerie, Zwiebel, Lauch waschen, putzen, feinwürfelig schneiden.
      In die Schweinslungenbratenstücke mit einem Kochlöffel ein Loch stechen. In das Loch den gut ausgedrückten blanchierten Spinat stecken. Fleisch mit Salz, Pfeffer würzen, in Speckscheiben einhüllen.

      In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Gemüsewürfel anschwitzen. Danach mit Most und Suppe aufgießen. Gewürznelken beigeben,etwas kochen lassen. In einer weiteren Pfanne etwas Öl erhitzen, die in Speck eingehüllten Fleischstücke rundum anbraten. Fleisch zum Gemüse legen. Im auf 200° C vorgeheizten Rohr 15 Min dünsten.

      Für den Grammelschmarren gekochte Erdäpfel entweder durch ein grobes Sieb streichen oder mit der Gabel zerdrücken. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen. Grammeln, Zwiebeln, Erdäpfel darin anrösten. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

      Blätterteig ausrollen und in 4 Rechtecke schneiden. Grammel-Erdäpfel-Masse auftragen und mit dem Teig einschlagen. Mit verquirltem Eidotter bestreichen und im auf 200° C vorgeheizten Rohr ca 15 Min backen.

      Fleisch auf Tellern anrichten. Mit etwas Natursaft beträufeln. Gemeinsam mit dem Grammelschmarren servieren.



      Reinhard Bauer
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================
      Tiroler Kalbsgeschnetzeltes



      Zutaten für 4 Personen:

      800 g Kalbfleisch (Filet oder Schale)
      1 mittlere Zwiebel
      Salz, Pfeffer
      Öl
      250 g Champignons
      ½ Zwiebel (fein geschnitten)
      100 g Bauchspeck
      Butter zum Anbraten
      ¼ l Obers
      1 Becher Crème fraîche
      100 g Gorgonzola
      1 EL Dijonsenf
      ½ Stamperl Cognac
      edelsüßes Paprikapulver
      Currypulver
      gehackte Petersilie

      Für die Spinatspätzle :
      600 g griffiges Mehl
      2 ganze Eier
      200 g passierter Spinat
      1 Becher Crème fraîche
      Salz, Pfeffer
      Muskatnuss

      Als Garnitur :
      4 Pfirsichhälften mit je einem Esslöffel Preiselbeerkompott


      Kalbfleisch in Streifen (ca. 2 cm breit) schneiden, diese wiederum in dünne Scheibchen schneiden, Champignons in Scheiben schneiden, Bauchspeck würfeln. Butter in Pfanne zerlassen, Speckwürfel und die ½ gehackte Zwiebel kurz anbraten (nicht braun werden lassen), danach die Pilze dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, kurz dünsten lassen, beiseite stellen. In einer zweiten Pfanne Öl erhitzen, gehackte Zwiebel glasig werden lassen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, zur Zwiebel in die Pfanne geben, kurz anbraten. Geschnetzeltes aus der Pfanne heben und zu den Pilzen geben.
      In der Fleischpfanne den Bratenrückstand mit Obers aufgießen, Crème fraîche, Senf, Cognac,Gewürze dazugeben, Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls in die Sauce geben, mit Schneebesen gut verrühren, reduzierend einkochen lassen.

      Für die Spätzle Mehl in eine Schüssel geben, passierten Spinat, Eier, Crème fraîche, Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss und Wasser nach Bedarf dazugeben und mit Kochlöffel gut verrühren. Salzwasser zum Kochen bringen, Spätzle durch ein Spätzlesieb drücken und solange kochen lassen bis die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, mit Siebschöpfer herausnehmen, mit kaltem Wasser kurz spülen und in erwärmter Butter schwenken.

      Sauce über das Geschnetzelte und die Pilze gießen, vermischen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Mit den Spinatspätzle servieren. Mit den Pfirsichhälften garnieren
      .


      Dagmar Sprenger
      ==============================================
      Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.
      ==============================================